15/03/20

Kirchenöffnung & virtuelle Messe

Liebe Pfarrgemeinde,

um Ihnen in diesen herausfordernden Zeiten die Möglichkeit zum persönlichen Gebet zu geben, ist die Pfarrkirche Dreistetten ab sofort die ganze Woche, von 9:00 bis 17:00 Uhr, geöffnet. 

Bitte achten Sie darauf, gegebenenfalls ausreichenden Abstand (mindestens 2-3m) zu anderen Betenden zu halten und sich nach dem Kirchenbesuch aus bekannten Gründen die Hände zu waschen.

Weiteres gibt es die Möglichkeit, die Heilige Messe via Radio und TV mitzufeiern.

Radio: 

  • ORF Regionalradio: jeden Sonntag um 10:00 Uhr
  • Radio Klassik Stephansdom: Wie gehabt jeden Sonntag um 10:15 Uhr. Zudem werden nun auch von Montag bis Samstag um 12 Uhr die Messen aus dem Stephansdom übertragen und können so mitgefeiert werden.
  • Radio Maria Österreich: Montag bis Samstag täglich um 8:00 Uhr, Sonntags um 10:00 Uhr.
    Neu ist, dass nun auch die Frühmessen mit Papst Franziskus im Vatikan um 7:00 übertragen und mitgefeiert werden können.

Fernsehen: 

  • ORF III überträgt bis auf weiteres an jedem Sonntag um 10:00 Uhr einen Gottesdienst live.
  • Auch das deutsche ZDF sendet jeden Sonntag einen katholischen und einen evangelischen Gottesdienst. Los geht es in der Regel um 9:30 Uhr.
  • K-TV: Auch hier gibt es täglich Gottesdienstübertragungen

Wir wünschen Ihnen, dass wir gemeinsam gut durch diese Zeit kommen!

Pfarrer & Pfarrgemeinderat Dreistetten

13/03/20

Wichtige Info betreffend Corona-Virus

Liebe Pfarrgemeinde,

wie Sie sicher bereits aus den Medien erfahren haben, sind wir aktuell mit einer sehr speziellen Situation konfrontiert und aufgefordert, die Pandemie gemeinsam zu bewältigen.
Aus diesem Grund gibt es eine Anordnung des Erzbischofs von Wien für die gesamte Diözese, die wir Ihnen wie folgt zur Kenntnis bringen:

WICHTIGES BEZÜGLICH CORONA-VIRUS

  • Versammlungen aller Art (in geschlossenen Räumen und im Freien) bedeuten ein hohes Übertragungsrisiko und sind bis auf weiteres abzusagen.
  • Gottesdienste finden daher ab Montag, 16.3.2020 bis auf weiteres nicht mehr statt. Die Gläubigen sind eingeladen, über Medien teilzunehmen (Radio, Fernsehen, Onlinestream,…) und sich im Gebet zuhause anzuschließen.
  • Sämtliche aufschiebbare Feiern (Taufen, Hochzeiten, etc.) sind zu verschieben.
  • Begräbnisse sollen im kleinsten Rahmen und nur am Grab, bzw. außerhalb des Kirchenraumes stattfinden. Das Requiem, bzw. andere liturgische Feiern im Zuge des Begräbnisses, sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
  • Weitere Versammlungen (Gruppenstunden, Sitzungen, Sakramentenvorbereitungen, Bibelkreise, Gebetsrunden, Exerzitien,..) sind abzusagen

Kontaktmöglichkeiten

Bitte kontaktieren Sie uns nach Möglichkeit ausschließlich telefonisch oder per Mail (pfarre.dreistetten@katholischekirche.at).

  • Die Pfarrkanzlei ist am DI und DO 9-13h unter der Telefonnummer 02633 – 422 64 erreichbar
  • Ihre Kontaktmöglichkeiten in seelsorglichen Anliegen:
    Pfarrer Valentin Zsifkovits, 0676 – 765 37 74
  • Kontakt zur Pastoralassistentin:
    Monika Postel, 0664 – 784 59 37

Weitere Informationen folgen spätestens vor der KARWOCHE.

Wir danken für Ihr Verständnis!

12/03/20

Ostersonntagsmesse in der Hohe Wand Kirche

Liebe Pfarrgemeinde,

Leider entfällt auf Grund der Corona-Quarantäne auch die geplante Ostersonntagsmesse in der Hohe Wand Kirche.

Danke für Ihr Verständnis!

Erstmals seit langem findet am Ostersonntag, 12.04.2020, eine Hlg. Messe in der Hohe Wand Kirche (Engelbert-Kirche) statt.

Die Messe ist um 10:00 Uhr – wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Update 13.03.20:
Bitte beachten Sie dazu die aktuelle Anordnung des Erzbischofs von Wien (hier zu finden).

1/03/20

Wie geht es weiter mit dem Pfarrsaal Dreistetten?

Seitdem seitens des Pfarrgemeinderates bekanntgegeben wurde, dass der Pfarrsaal Dreistetten ab dem 1.1.2020 für Vermietungen nicht mehr zur Verfügung steht, wurde uns oft die Fragen gestellt: Warum, Wieso und wie geht es weiter? Auch verschiedenste Gerüchte und Mutmassungen machten die Runde.

Pfarrsaal Dreistetten – die Gerüchteküche brodelt …

… und das bringt mitunter seltsame Blüten hervor, die sich immer weiter aufbauschen und ausbreiten. Nun darf ich hier ein bisschen „Licht ins Dunkel“ bringen und die Sachlage wie folgt erklären:

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde seitens des PGR das Vorhaben ins Auge gefaßt, den Pfarrsaal ein wenig umzubauen, die Küche zu vergrößern, die WC-Anlagen umzubauen und barrierefrei zu gestalten, sowie die, in die Jahre gekommene Elektrik zu erneuern. So planten wir ein Umbauvorhaben und luden die zuständige Stelle der Erzdiözese Wien ein, sich den Sachverhalt vor Ort anzusehen. Vor allem auch, weil wir die Zustimmung und sowie die finanziellen Mittel der Diozese für dieses Projekt brauchten. Seitens der Erzdiözese kamen dann auch der Leiter des Bauamtes, sowie der zuständige Baureferent und begutachteten mit uns die Räumlichkeiten.

Das Ergebnis der Besichtigung war für uns überraschend, aber durch fundierte Erklärungen nachvollziehbar: Im Bereich des Pfarrsaales haben wir weit größere bau- und sicherheitstechnische Probleme als gedacht. Daher ist auch eine „Fremdvermietung“ nicht mehr möglich. Die Verwendung für pfarreigene  Veranstaltungen, im Rahmen der vorhandenen Genehmigungen, ist bis auf weiteres zulässig. Aber es sollte möglichst rasch mit der Problemlösung begonnen werden.

Eine Sanierung würde voraussichtlich einen ähnlich hohen finanziellen Aufwand erfordern, wie ein Neubau, bei gleichzeitiger Beibehaltung verschiedenster anderer Unzulänglichkeiten und macht aus diesem Blickwinkel daher wenig Sinn. Diese Erkenntnis mußten wir erst einmal verdauen, um uns dann konkret mit der Idee „Neubau“ auseinanderzusetzen.

Nach Erstellung eines Anforderungsprofils sind wir aktuell in Gesprächen mit Architekten und Erzdiözese, um die Vorplanung und die Kostenschätzung zu erstellen und die Umsetzbarkeit zu prüfen.

Sobald hier konkrete Ergebnisse vorliegen werden wir natürlich so rasch als möglich darüber informieren. Bis dahin darf ich Sie um Geduld bitten – Danke fürs Verständnis!

Robert Schara, PGR Dreistetten

1/03/20

Wechsel bei der Friedhofsverwaltung Dreistetten

Rund 40 Jahre hatte Ing. Johann Krenn die Friedhofsverwaltung für den Pfarrfriedhof Dreistetten inne und kümmerte sich um Grabstellenvergaben, Einhebung der Gebühren und viele andere Dinge, damit dieser Bereich in geregelten Bahnen verlief.
Mit Ende 2019, im Zuge der endgültigen Umstellung der Friedhofsverwaltung von Karteikarten auf EDV,  übergab Ing. Krenn seinen Tätigkeitsbereich an Dr. Alexander Wöhrer der nunmehr der Ansprechpartner für Friedhofsangelegenheiten ist.

Ein herzliches Vergelt´s Gott an Herrn Ing. Krenn für seine Ausdauer und Geduld und ein herzliches Dankeschön an Dr. Wöhrer für die Bereitschaft, diese wichtige Arbeit fortzuführen!