14/04/20

Ratschen in Patschen – Rückblick

Ratschen einmal anders.

Auf Grund der aktuellen Situation konnte heuer das Brauchtum „Ratschen“ nicht so durchgeführt werden wie sonst. Trotzdem wollten die Ratschenkinder nicht auf das traditionelle Ratschen in der Osterzeit verzichten und machten das Beste daraus. Sie nahmen ihre Ratschen und  ratschten in Patschen zu Hause in ihren Gärten, auf den Terrassen und auf der Straße vor ihrem Haus, damit die Menschen in Dreistetten nicht ganz auf dieses schöne Brauchtum verzichten mussten.

Mehr als dreißig Kinder beteiligten sich bei der Aktion „Ratschen in Patschen“ und waren mit viel Eifer und Engagement dabei.

Ein großes Danke an die Kinder an dieser Stelle!

Von Haus zu Haus gehen war heuer leider nicht erlaubt und nicht überall war das Ratschnen auch zu hören. Dafür bitten wir um Verständnis.
Wir, die BetreuerInnen und Ratschenkinder, hoffen jedoch sehr, dass im nächsten Jahr das Ratschen wieder wie gewohnt stattfinden kann und wünschen allen nachträglich Frohe Ostern und eine gute Zeit!

Bilder vom Ratschen in Patschen

Zum Weiterlesen bitte hier klicken …

1/03/20

Wie geht es weiter mit dem Pfarrsaal Dreistetten?

Seitdem seitens des Pfarrgemeinderates bekanntgegeben wurde, dass der Pfarrsaal Dreistetten ab dem 1.1.2020 für Vermietungen nicht mehr zur Verfügung steht, wurde uns oft die Fragen gestellt: Warum, Wieso und wie geht es weiter? Auch verschiedenste Gerüchte und Mutmassungen machten die Runde.

Pfarrsaal Dreistetten – die Gerüchteküche brodelt …

… und das bringt mitunter seltsame Blüten hervor, die sich immer weiter aufbauschen und ausbreiten. Nun darf ich hier ein bisschen „Licht ins Dunkel“ bringen und die Sachlage wie folgt erklären:

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde seitens des PGR das Vorhaben ins Auge gefaßt, den Pfarrsaal ein wenig umzubauen, die Küche zu vergrößern, die WC-Anlagen umzubauen und barrierefrei zu gestalten, sowie die, in die Jahre gekommene Elektrik zu erneuern. So planten wir ein Umbauvorhaben und luden die zuständige Stelle der Erzdiözese Wien ein, sich den Sachverhalt vor Ort anzusehen. Vor allem auch, weil wir die Zustimmung und sowie die finanziellen Mittel der Diozese für dieses Projekt brauchten. Seitens der Erzdiözese kamen dann auch der Leiter des Bauamtes, sowie der zuständige Baureferent und begutachteten mit uns die Räumlichkeiten.

Das Ergebnis der Besichtigung war für uns überraschend, aber durch fundierte Erklärungen nachvollziehbar: Im Bereich des Pfarrsaales haben wir weit größere bau- und sicherheitstechnische Probleme als gedacht. Daher ist auch eine „Fremdvermietung“ nicht mehr möglich. Die Verwendung für pfarreigene  Veranstaltungen, im Rahmen der vorhandenen Genehmigungen, ist bis auf weiteres zulässig. Aber es sollte möglichst rasch mit der Problemlösung begonnen werden.

Eine Sanierung würde voraussichtlich einen ähnlich hohen finanziellen Aufwand erfordern, wie ein Neubau, bei gleichzeitiger Beibehaltung verschiedenster anderer Unzulänglichkeiten und macht aus diesem Blickwinkel daher wenig Sinn. Diese Erkenntnis mußten wir erst einmal verdauen, um uns dann konkret mit der Idee „Neubau“ auseinanderzusetzen.

Nach Erstellung eines Anforderungsprofils sind wir aktuell in Gesprächen mit Architekten und Erzdiözese, um die Vorplanung und die Kostenschätzung zu erstellen und die Umsetzbarkeit zu prüfen.

Sobald hier konkrete Ergebnisse vorliegen werden wir natürlich so rasch als möglich darüber informieren. Bis dahin darf ich Sie um Geduld bitten – Danke fürs Verständnis!

Robert Schara, PGR Dreistetten

1/03/20

Wechsel bei der Friedhofsverwaltung Dreistetten

Rund 40 Jahre hatte Ing. Johann Krenn die Friedhofsverwaltung für den Pfarrfriedhof Dreistetten inne und kümmerte sich um Grabstellenvergaben, Einhebung der Gebühren und viele andere Dinge, damit dieser Bereich in geregelten Bahnen verlief.
Mit Ende 2019, im Zuge der endgültigen Umstellung der Friedhofsverwaltung von Karteikarten auf EDV,  übergab Ing. Krenn seinen Tätigkeitsbereich an Dr. Alexander Wöhrer der nunmehr der Ansprechpartner für Friedhofsangelegenheiten ist.

Ein herzliches Vergelt´s Gott an Herrn Ing. Krenn für seine Ausdauer und Geduld und ein herzliches Dankeschön an Dr. Wöhrer für die Bereitschaft, diese wichtige Arbeit fortzuführen!

27/01/20

Kinderfasching 2020 – Rückblick

Das erste Highlight im Jahr ist immer der Kinderfasching, der heuer am 11.01. im Pfarrsaal stattfand. Der Andrang war diesmal besonders groß, was uns sehr gefreut hat!
Einmal mehr verzauberte der Zauberer „Slotini“ vom 1. Wiener Zaubertheater die Kinder und sorgte für tolle Stimmung.

Im Anschluß an die Zaubershow moderierte Monika Brettschneider in bewährter Weise wieder eine Kostüm-„Modenschau“ der Kinder und sorgte mit verschiedenen Spielen für die Unterhaltung der jungen Gäste.

Wir danken allen, die mitgeholfen haben, und unseren Gästen fürs Kommen!

Bilder vom Kinderfasching 2020

Zum Weiterlesen bitte hier klicken …

13/01/20

Sternsingeraktion 2020 – Rückblick & Ergebnis

Am 6. Jänner 2020 startete auch heuer wieder die Sternsinger-Aktion in Dreistetten und auf der Hohen Wand. 7 Gruppen mit insgesamt 22 Kindern zogen nach der Sternsingermesse von Haus zu Haus, um den Segenswunsch „Christus Mansionem Benedicat“ (20-C+M+B-20 – Christus segne dieses Haus) zu den Menschen zu bringen und zugleich Spenden für die Projekte des Hilfwerks der katholischen Jungschar zu sammeln.

Heuer haben wir auf diese Weise 2.374,65 €  in Dreistetten und 617,50 € auf der Hohen Wand sammeln können – das sind zusammen 2.992,15 €, die unter anderem den Menschen im Slum von Nairobi zugute kommen werden.

Die Kinder freuten sich auch sehr über die vielen Naschereien, die sie beim fleißigen Sammeln erhielten.

Bilder vom Sternsingen 2020 in Dreistetten

Zum Weiterlesen bitte hier klicken …